LWBKontakt

Zehn Antworten zu den Zielen, den Einnahmen und Ausgaben sowie den Entscheidungsträgern der LWB - Lichtenberger Werkstätten gemeinnützige GmbH (LWB gGmbH).

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr

LWB - Lichtenberger Werkstätten gemeinnützige GmbH
Bornitzstraße 63/65
10365 Berlin

Die LWB - Lichtenberger Werkstätten gemeinnützige GmbH wurde am 01.01.1994 gegründet.

2. Gesellschaftsvertrag und Leitbild der LWB

Leitbild (PDF; 17,4 KB)
Gesellschaftsvertrag (PDF; 170 KB)

3. Datum des jüngsten Körperschaftssteuerbescheides

Die LWB gGmbH wird beim Finanzamt für Körperschaften I, Berlin, unter der Steuernummer 27/029/34541 geführt. Das Finanzamt hat mit Bescheid vom 07.03.2016 bestätigt, dass die Gesellschaft nach dem Gesellschaftsvertrag ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff. Abgabenordnung dient und zu den in § 5 Abs. 1 Nr. 9 Körperschaftssteuergesetz bezeichneten steuerbefreiten Körperschaften gehört. Die LWB ist berechtigt, für Spenden, die ihr zur Verwendung für diese Zwecke zugewendet werden, förmliche Spendenbestätigungen auszustellen.

Körperschaftsteuerbescheid (PDF; 43 KB)

4. Name und Funktion der Entscheidungsträger

  • Vertreter des Alleingesellschafters, der Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost:
    Helmut Siebert, Vorsitzender des Stiftungsvorstandes
    Christian Werner, Rechtsanwalt und stellv. Vorsitzender des Stiftungsvorstandes
    Prof. Dr. Klaus-Peter Becker, Beisitzer
    Ingrid Morgenstern, Beisitzer
    Angela Schleupner, Beisitzer
  • GmbH-Beirat:
    Helmut Meyer, Vorsitzender
    Gudula Schulz, Mitglied
    Dr. Walter Pohl, Mitglied
  • Geschäftsführer:
    Florian Demke
  • Verwaltungsleiterin:
    Susanne Bindzau
  • Leiterin Sozialdienst:
    Ute Hannemann
  • Werkstattleiter:
    Marc Wardaru
  • Leiterin des Berufsbildungsbereichs:
    Kathleen Benewitz
  • Leiterin des Förderbereichs:
    Kathrin Waschkau

5. Bericht über die Tätigkeiten.
Geschäftsberichte (Bundesanzeiger)

6. Personalstruktur

Hauptamt (Stand 31.12.2015)
147 hauptamtliche Arbeitnehmer 
14 Freiwilligendienstler (2 x FSJ, 12 x BFD)

Ehrenamt:  
33 ehrenamtlich Aktive

7. Mittelherkunft

Die LWB gGmbH finanziert sich aus drei Quellen:

7.1. Finanzierung der Leistungen für die Menschen mit Behinderungen

  • auf der Grundlage der §§ 97 ff SGB III und § 40 SGB IX durch die Bundesagentur für Arbeit und Rentenversicherungsträger
  • auf der Grundlage der §§ 75 ff SGB XII durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales des Landes Berlin.
    Im Jahre 2015 wurden 7.774 T€ aus Betreuungsleistungen erzielt.

7.2. Finanzierung durch Geschäftsbeziehungen mit dritten Unternehmen und Privatpersonen auf den Gebieten:

  • Aktenvernichtung
  • Ausgelagerte Arbeitsplätze
  • Bürodienstleistungen
  • Digitale Archivierung
  • Elektromontage
  • Elektrorecycling
  • Faltbootreparatur und -nachfertigung
  • Gartenbau und Landschaftspflege
  • Haushandwerker
  • Holzbearbeitung
  • Industrielle Montage
  • Küche/Kantine/Catering
  • Kunsthandwerk
  • Sortieren/Verpacken/Montage
  • Wäscherei

In 2015 wurden Produktionserlöse in Höhe von 2.238 T€ erzielt.

7.3. Zur Unterstützung besonderer Vorhaben (Investitionen, Projekte usw.) beantragt die LWB gGmbH Zuwendungen.

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Geschäftsbericht (Bundesanzeiger).

8. Mittelverwendung

Entsprechend dem Gesellschaftsvertrag und der geltenden Werkstättenverordnung/Schwerbehindertengesetz vom 13.08.1980 werden die zur Verfügung stehenden finanziellen Ressourcen ausschließlich zur Finanzierung der Förderung und beruflichen Rehabilitation behinderter Menschen eingesetzt.
Sowohl im Rahmen der jährlichen Wirtschaftsprüfung wie auch projektbezogener Abrechnungen wird die zweckentsprechende Mittelverwendung regelmäßig geprüft.

Auf Grund der Spezifik einer Werkstatt für behinderte Menschen sind Einnahmen aus der Betreuungsleistungen und Produktionserlöse getrennt zu betrachten und deren jeweilige Verwendung entsprechend nachzuweisen.
Aus den Betreuungserlösen (Pkt. 7.1.) werden werkstattspezifische Personalkosten (2015 - 63 %) und entsprechend Sachkosten finanziert. Die Produktionserlöse werden für die Vergütung der behinderten Werkstattbeschäftigten (Arbeitsentgelt, § 138 Abs. 2 SGB IX) und für unternehmensspezifische Ausgaben wie Material- und Warenbeschaffung, Produktionskräfte, Fremdleistungen usw. verwendet wird. Das Arbeitsentgelt der Werkstattbeschäftigten wird auf Grundlage der Werkstattverordnung gezahlt. Nach der Werkstattverordnung (WVO) müssen vom Arbeitsergebnis der Werkstatt mindestens 70 % für das Arbeitsentgelt eingesetzt werden.  

Weitere Details entnehmen Sie bitte dem Geschäftsbericht (Bundesanzeiger).

9. Gesellschaftliche Verbundenheit

Bis zum 30.09.2008 bestand eine umsatzsteuerliche Organschaft zum Rehabilitationszentrum Berlin-Ost e.V. Seit dem 01.10.2008 besteht eine umsatzsteuerliche Organschaft mit der Stiftung Rehabilitationszentrum Berlin-Ost.
Die LWB gGmbH ist Mitglied des DPWV, LV Berlin e.V. und von Special Olympics Deutschland in Berlin e.V.

  • Die LWB gGmbH ist Alleingesellschafter des Integrationsunternehmens LIDIS Dienstleistungsgesellschaft mbH.
    Zweck der LIDIS Dienstleistungsgesellschaft mbH ist es, Menschen mit Behinderungen und benachteiligten Menschen (i. S. § 53 AO) in sozialen Notlagen unter Anwendung fachwissenschaftlicher Erkenntnisse zu helfen und sie zur Eingliederung in die Gesellschaft zu befähigen. Dazu bietet die Gesellschaft die Bereitstellung von Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie die fachliche Begleitung und soziale bzw. sozialpädagogische Betreuung des betroffenen Personenkreises. In diesem Zusammenhang betreibt die Gesellschaft auch Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit. Sie verfolgt direkt die Förderung der Wohlfahrtspflege.
  • Die LWB gGmbH ist Mitgesellschafter von GIBB GmbH – Gesellschaft für Integration und Bildung in Berlin mbH

10. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als 10% unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen

Nach Antragstellung und Bestätigung durch die jeweiligen Zuwendungsgeber erhielt die LWB 2015 folgende Zuwendungen:

  • Integrationsamt Berlin (61,8 T€)
  • Bundesanstalt für Arbeit (13,1 T€)

Einzelspenden, die über 10 % der gesamten Jahreseinnahmen ausmachen, gab es nicht.
2015 erhielt die LWB Spenden in Höhe von insgesamt 150,- €.